Hier der PAZ Bericht ..


Knapp verloren das Endspiel …

Die SG Solschen hat gestern den Kreispokal-Titel im Frauenfußball verteidigt.

 

Der TSV Eixe machte es der Mannschaft von Trainer Thomas Papendorf aber sehr schwer.

Am Ende der von Schiedsrichterin Gesa Behrend (Gadenstedt) souverän geleiteten Partie entschied das Elfmeterschießen. Zum Spielbeginn des Frauen-Finales, das vor dem Endspiel der Männer auf dem Sportplatz in Rosenthal ausgetragen wurde, füllten bereits 220 zahlende Zuschauer die Ränge

 

TSV Eixe – SG Solschen 4:6 n.E. (2:2).

 

Wie im vergangenen Jahr entschied Laura Basedow das Spiel. Diesmal verwandelte sie den letzten Ball im Elfmeterschießen, vergangenes Jahr im Spiel gegen Teutonia Groß Lafferde war ihr Schuss zum 1:0-Endergebnis abgefälscht worden. Nach Basedows Schuss gestern folgten Jubelgesänge der SG-Frauen und Sektduschen, und nachdem einige der Eixer Spielerinnen ein paar Tränen verdrückt hatten, feierte auch der TSV mit. „Wir sind nicht traurig über die Niederlage. Wir waren schon glücklich, dass wir die FSG Hillerse/ Wipshausen im Spiel zuvor besiegt hatten“, sagte Spielertrainerin Andrea Brunke.

 

Gegen die FSG hatten die Eixerinnen zweimal in Rückstand gelegen und gewonnen. Gestern führten sie sogar mit 2:0. Ein Eigentor von Sina Halbroth, die beim Rettungsversuch den Ball in den Winkel schoss (7.), und ein Elfmetertor von Kerstin Flöther (10.) nach Foul an Alexandra Lamp brachten den TSV vermeintlich auf die Siegerstraße.

Doch die kalt erwischten Solschenerinnen gaben nicht auf. Ann-Kathrin Knauth lief auf das Tor zu, nachdem die Eixer Abseitsfalle nicht funktioniert hatte, schob dann quer, und Laura Basedow hatte keine Mühe, den Ball ins leere Tor zu schieben (36.).

 

Nach einer guten Stunde traf Knauth dann selbst. Aus 20 Meter schoss sie einfach mal drauf, und der Ball senkte sich hinter der TSV-Torhüterin ins lange Eck. Beide Mannschaften hatten in der restlichen Spielzeit noch Chancen, nutzten sie aber nicht.

 

Im Elfmeterschießen trafen alle Solschener Spielerinnen, beim TSV Eixe schoss Flöther gleich zu Beginn vorbei, und den Schuss von Natascha Liedke hielt SG-Torhüterin Josephine Weber.

 

„Wir waren in der zweiten Halbzeit besser und haben schließlich verdient gewonnen“, meinte Papendorf. „Aber Kompliment an die Eixerinnen. Sie haben es uns sehr schwer gemacht, vor allem in der ersten Halbzeit.“

 

Eixe spielte mit: Maxi Bühnert, Natalia Meyer, Annika Lau, Kerstin Flöther, Andrea Brunke, Judith Mauritz, Natascha Liedke, Daniela Bredow, Alexandra Lamp, Andrea Stille, Kerstin Welge, Astrid Treutler.

 

Elfmeterschießen: Für Eixe trafen Lau und Lamp

0 Comments

Leave a reply

Kontakt

Sending

© TSV Eixe in Zusammenarbeit mit Holi.tips

Log in with your credentials

Forgot your details?